email telefon

Herzlich Willkommen bei Ihrer Fachanwalts-Kanzlei für Arbeitsrecht in Bremen

Seit dem 17.05.2021 wird unser Team verstärkt durch die langjährig schon als Arbeitnehmeranwältin mit dem Schwerpunkt im kirchlichen Arbeitsrecht erfolgreich tätige Frau Rechtsanwältin Mira Gathmann. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Frau Rechtsanwältin Gathmann und heißen sie herzlich willkommen

Unsere Kanzlei wurde erneut ausgezeichnet, dieses Mal vom Stern. "Beste Anwaltskanzleien 2020 in dem Rechtsgebiet Arbeitsrecht (für Arbeitnehmer)"

Wie in den vergangenen Jahren wurde Frau Rechtsanwältin Dr. Öğüt auch 2021 vom Focus als Top Anwältin ausgezeichnet, 2021 als einzige Bremer Arbeitsrechtlerin.



Team der Kanzlei für Arbeitsrecht Bremen


Unsere seit 1991 in Bremen auf Arbeitsrecht spezialisierte Anwaltskanzlei "Sieling, Winter, Dette, Nacken" hat sich zum 31.12.2017 nach langjähriger erfolgreicher Arbeit aufgeteilt.

Wir haben eine neue Sozietät gegründet, für die die große Mehrheit der in der alten Kanzlei tätigen Anwälte ihre Arbeit fortsetzt.

Wir sind mit sieben von zehn Anwälten in die neue Kanzlei in der Bredenstraße 11 in Bremen gewechselt und arbeiten nunmehr mit insgesamt acht Anwältinnen und Anwälten in unserer Kanzlei.

Wir bleiben unserer Tradition treu:
Wir vertreten ausschließlich Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, Betriebsräte und Personalräte sowie Beamtinnen und Beamte.

Arbeitgeber werden von uns nicht vertreten; selbstverständlich stehen unsere Türen für Führungskräfte offen, die Konflikte mit ihrem Arbeitgeber haben.

Wir setzen uns mit unserer Kompetenz mit aller Kraft für unsere Mandantinnen und Mandanten ein.

So wurde Frau Rechtsanwältin Dr. Pelin Öğüt unter anderem im Jahr 2018, im Jahr 2019 und im Jahr 2020 von der Zeitschrift FOCUS erneut als eine der TOP-RechtsanwältInnen im Bereich des Arbeitsrechts ausgezeichnet.

Wir betreuen Betriebsräte und Personalräte in allen Konflikten und insbesondere bei großen Umstrukturierungen, die häufig eine Vielzahl von Arbeitsplätzen bedrohen.

Wir bleiben stark für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sowie für Arbeitnehmervertretungen.